Drittes Reich in Karten und Plänen


Exklusiv erhältlich beim Archiv Verlag!

Architektur der Einschüchterung - Die Nürnberger Kongresshalle

 

  • originalgetreue Nachdrucke der Skizzen und Baupläne der Nürnberger Kongresshalle aus dem Jahr 1941
  • spannende und interessante Hintergrundinformationen zum Bau der Nürnberger Kongresshalle

 
Ihre Lieferung enthält:

  • Reichsparteitagsgelände Nürnberg, Außenansicht Kongresshalle mit Eingangsbereich, Oktober 1941
  • Reichsparteitagsgelände Nürnberg, Grundriss vom Erdgeschoss der Kongresshalle Nürnberg mit Bezeichnung der Räumlichkeiten, Oktober 1941
  • Dokumentenmappe

 

Bestellnr.: 1279990162

Architektur der Einschüchterung - Die Nürnberger Kongresshalle

29,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Reichsparteitagsgelände Nürnberg, Kongresshalle mit Eingangsbereich
Reichsparteitagsgelände Nürnberg, Kongresshalle mit Eingangsbereich

Die Kongresshalle auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände stellt - neben dem Flughafen Tempelhof in Berlin - das größte Bauwerk dar, das zwischen 1933 und 1945 in Deutschland errichtet wurde. Obwohl die Kongresshalle nicht vollendet wurde, sondern kriegsbedingt als halbfertiger Rohbau liegen blieb, beeindruckt sie durch ihre gewaltige Baumasse.

Eine Bühne für die NSDAP

Schon vor 1933 hatte die Nürnberger Stadtverwaltung den Bau einer größeren Stadthalle in Betracht gezogen. Nachdem Hitler im Juli 1933 festgelegt hatte, dass die Reichsparteitage der NSDAP für immer in Nürnberg stattfinden sollten, erteilte er dem Nürnberger Architekten Ludwig Ruff den Auftrag, eine Halle für die Parteikongresse zu entwerfen.

Die Pläne

Die beiden Pläne wurden im Oktober 1941 vom "Atelier Professor Ludwig Ruff" erstellt und von Franz Ruff unterzeichnet. Sie zeigen das Gebäude im vollendeten Zustand mit den bis 1941 durchgeführten Plankorrekturen. Der Grundriss (Dokument 2) stellt die nordwestliche Hälfte des Gebäudes dar; die andere Hälfte muss man sich spiegelgleich dazudenken. Dokument 1 zeigt die Frontansicht von Nordosten. Darauf zeichnen sich die Flügelbauten als eigenständige kubische Gebilde ab, die vor die eigentliche Halle treten.

Erleben Sie anhand der Pläne die Ausmaße der Nürnberger Kongresshalle und erfahren Sie wie es mit dem Bau nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges weiter ging!