Drittes Reich in Karten und Plänen


Exklusiv erhältlich beim Archiv Verlag!

Zentrale des Terrors - Das Hauptquartier der Gestapo in der Prinz-Albrecht-Straße 8, 1935

  • originalgetreue Nachdrucke der Pläne und Grundrisse des Gestapo-Hauptquartieres in Berlin
  • interessante Hintergrundinformationen zum  Staatspolizeiamt

 
Ihre Lieferung enthält:

  • Lageplan des Gebäudes in der Prinz-Albrecht-Straße 8, 1934
  • Grundriss des Erdgeschosses mit Raumbezeichnung, Mai 1933
  • Schnitt durch die Haftzellen, 4. Dezember 1935
  • Dokumentenmappe

 

Bestellnr.: 1279990121

Zentrale des Terrors - Das Hauptquartier der Gestapo in der Prinz-Albrecht-Straße 8, 1935

29,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Lageplan des Gebäudes in der Prinz-Albrecht-Straße 8
Lageplan des Gebäudes in der Prinz-Albrecht-Straße 8

Die Prinz-Albrecht-Straße in Berlin (heute: Niederkirchnerstraße) steht bis heute als Synonym für den Polizei- und Terrorapparat des verbrecherischen NS-Regimes. Waren hier doch vor allem jene Institutionen beheimatet, die ganz Deutschland und im Zuge des Zweiten Weltkrieges weite Teile Europas mit Rechtlosigkeit, Willkür und Schrecken überzogen.

Auf dem Gelände zwischen den Bezirken Mitte und Kreuzberg befanden sich die Dienstsitze des Geheimen Staatspolizeiamtes (Gestapa), des Reichsführers-SS mit seinem persönlichen Stab, verschiedener SS-Führungsämter, des Sicherheitsdienstes (SD) der SS sowie ab 1939 des Reichssicherheitshauptamtes. 

Grundriss des Erdgeschosses mit Raumbezeichnung
Grundriss des Erdgeschosses mit Raumbezeichnung


Die beiliegenden Dokumente zeigen Grundrisspläne des Dienstsitzes der Gestapo, das sich alleine der ersten Terroreinrichtungen des NS-Staates im Mai 1933 an diesem Ort ansiedelte, aus verschiedenen Planungsphasen. Der Grundrissplan des Erdgeschosses, zum Beispiel, in der Prinz-Albrecht-Straße 8 vom Mai 1933 zeigt, wie die großzügigen Räume unterteilt werden sollten, um die gefängnisähnlichen Haftzellen zu erhalten.

Erfahren Sie anhand der informativen Dokumentenmappe und den drei Faksimiles wie das Hauptquartier aufgebaut war und was am Ende des Zweiten Weltkrieges mit dem Gebäude geschah!