Drittes Reich in Karten und Plänen


Exklusiv erhältlich beim Archiv Verlag!

Räder rollen für den Sieg - Die Eisenbahn im Krieg - 1942

  • Originalgetreuer Nachdruck von Europas Eisenbahnkarte aus dem Jahr 1942
  • Dokumentenmappe zur sicheren Aufbewahrung mit spannenden Hintergrundinformationen

 
Ihre Lieferung enthält:

  • Europas Eisenbahnkarte, Verlag Graupner & Körner, Leipzig 1942
  • Dokumentenmappe

 

Bestellnr.: 1279990485

Räder rollen für den Sieg - Die Eisenbahn im Krieg - 1942

29,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Europas Eisenbahnkarte
Europas Eisenbahnkarte

An der Spitze des Verkehrswesens im Deutschen Reich und in einigen besetzen Gebieten stand der damals 73 Jahre alte Reichsverkehrsminister Julius Dorpmüller, der dieses Amt im Februar 1937 angetreten hatte und es bis zum Kriegsende im Mai 1945 behalten sollte. Dieser erfahrene Berufseisenbahner war zugleich weiterhin Generaldirektor der Deutschen Reichsbahn, welche die Hauptlast des Verkehrs im Zweiten Weltkrieg zu tragen hatte. Hinzu kamen weitere Bahnverwaltungen in den besetzten und in den von Deutschland kontrollierten Ländern.

Die "Handkarte von Europa mit Eisenbahnen und Schifffahrtslinien" aus dem Verlag Graupner & Körner mit der Übersicht vom Nordkap bis "Kairo einschließlich der gesamten nordafrikanischen Küste" war zu ihrer Zeit in erster Linie als Orientierungshilfe für Menschen gedacht, die den Wehrmachtsbericht im Radio mit eigenen Augen mitverfolgen wollten. Mit dem Finger auf der Landkarte oder mit eingesteckten Fähnchen konnte man sich Klarheit über die Position so entlegener Orte wie St. Nazaire in Frankreich, Trondheim in Norwegen, Leningrad und Rostow in der Sowjetunion, Saloniki in Griechenland oder auch Tobruk in Libyen verschaffen.