Der Kunstschatz aus dem Dritten Reich


NS-Kunstschatz im Zwielicht!

III. Reiches - Der Kunsthändler Gurlitt

  • Wertvolle Dokumente als originalgetreue Reproduktionen:
    • Protokoll der Aussagen Hildebrand Gurlitts gegenüber dem US-amerikanischen Offizier Dwight McKay
    • Leumundszeugnis von Dr. Walter Clemens
    • Leumundszeugnis von Hildebrand Gurlitts Sekretärin Maya Gotthelf
  • Repräsentative Sammelmappe im Wert von 15,- € gratis!
  • Bebilderte Dokumentenmappe mit spannenden Hintergrundinformationen, die der sicheren Aufbewahrung Ihrer wertvollen Faksimiles dient

 Bestellnummer: 1344090105

Im Dienst des Dritten Reiches - der Kunsthändler Hildebrand Gurlitt
29,95 €

19,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Der NS-Kunsthändler Hildebrand Gurlitt, 1945
Der NS-Kunsthändler Hildebrand Gurlitt, 1945

Der mysteriöse Schwabinger Kunstfund

Erfahren Sie die Wahrheit über Cornelius Gurlitts Kunstschatz

aus dem Dritten Reich

 

im November 2013 machte der "Schwabinger Kunstfund" Schlagzeilen, nachdem man in der Münchener Wohnung eines älteren Herren eine 1.200 Bilder umfassende Kunstsammlung entdeckt hatte. Viele dieser Werke berühmter Maler galten als seit 1945 verschollen oder waren der kunstgeschichtlichen Forschung gänzlich unbekannt.

 

Dieser mysteriöse Fall wurde schnell zum Politikum, denn der Besitzer war kein geringerer als Cornelius Gurlitt. Er hatte diese Werke von seinem Vater geerbt, dem Kunstexperten Hildebrand Gurlitt (1895-1956). Da dieser bekanntermaßen auch mit den Nationalsozialisten zusammengearbeitet hatte, entstand schnell der Verdacht, die umfangreiche Sammlung könnte auch geraubte Kunstwerke enthalten.

 

Erfahren Sie jetzt mehr über das Schicksal der "Entartete Kunst" im Dritten Reich

 

Wie konnten diese Kunstwerke fast sieben Jahrzehnte unentdeckt bleiben? Wie gelang es Gurlitt die berühmten „Monuments Men“, die alliierte Spezialeinheit für Raubkunst, von der Rechtmäßigkeit seines Kunstschatzes zu überzeugen und sich als steten Gegner des Nationalsozialismus darzustellen?


Spannende Antworten auf diese Fragen liefert die Dokumentenmappe „Im Dienst des Nationalsozialismus - der Kunsthändler Hildebrand Gurlitt". Die darin enthaltenen Dokumente aus dem Nationalarchiv der USA, die erst kürzlich wiederentdeckt und vom Archiv Verlag originalgetreu reproduziert wurden, werfen ein ganz neues Licht auf diese undurchsichtige Geschichte.

 

Ihre Lieferung im Überblick:

 

Wertvolle Dokumente als originalgetreue Reproduktionen!

  • Protokoll der Aussagen Hildebrand Gurlitts gegenüber dem US-amerikanischen Offizier Dwight McKay       vom 8. bis 10. Juni 1945 - Maß: 21 x 29,7 cm
  • Leumundszeugnis von Dr. Walter Clemens vom 7. Januar 1946 - Maß: 21 x 29,7 cm
  • Leumundszeugnis von Hildebrand Gurlitts Sekretärin Maya Gotthelf vom 6. März 1946 - Maß: 21 x 29,7 cm
  • Zusätzlich erhalten Sie eine Dokumentenmappe mit spannenden Hintergrundinformationen

Bestellen Sie jetzt Ihre Dokumentenmappe zum Sonderpreis von nur 19,95 € (regulärer Verkaufspreis 29,95 €) und Sie sparen sofort 10,- €!


Im Dienst des III. Reiches - Kunsthändler Hildebrand Gurlitt

  • Wertvolle Dokumente als originalgetreue Reproduktionen:
    • Protokoll der Aussagen Hildebrand Gurlitts gegenüber dem US-amerikanischen Offizier Dwight McKay
    • Leumundszeugnis von Dr. Walter Clemens
    • Leumundszeugnis von Hildebrand Gurlitts Sekretärin Maya Gotthelf
  • Repräsentative Sammelmappe im Wert von 15,- € gratis!

  • Bebilderte Dokumentenmappe mit spannenden Hintergrundinformationen, die der sicheren Aufbewahrung Ihrer wertvollen Faksimiles dient

 Bestellnummer: 1344090105

Im Dienst des Dritten Reiches - der Kunsthändler Hildebrand Gurlitt
29,95 €

19,95 €

  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1