Unbefleckte Empfängnis 1854
 

Die wieder aufblühende Marienverehrung hatte im 19. Jahrhundert zu einem großen Zustrom der Pilger zu den der Jungfrau geweihten Wallfahrtskirchen und zur Gründung verschiedener Marienkongregationen geführt. Einen weiteren Anstoß erhielt diese Entwicklung durch die Marienerscheinungen, welche die Ordensschwester Catherine Labouré im Jahr 1830, der Pfarrer der Pariser Kirche Notre-Dame-des-Victoires Charles Éléonore Dufriche-Desgenettes im Jahr 1836 sowie die Hirtenkinder Mélanie Calvat und Maximin Giraud auf der Hochebene von La Salette im Jahr 1846 gehabt hatten. Diese wundersamen Ereignisse erregten die Gemüter der Gläubigen, die mehrere Bischöfe dazu bewegten, in Rom mit Nachdruck die Anerkennung eines besonderen Marienkultes einzufordern.

Als Ergänzung zu Ihren Dokumenten möchten wir Ihnen an dieser Stelle spannende Hintergrundinformationen in Form von Transkriptionen und Übersetzungen liefern. Nutzen Sie auch unsere zusätzliche Auswahl an originalgetreu reproduzierten historischen Dokumenten sowie Karten & Plänen. Wir stellen Ihnen nicht nur theoretisches Geschichtswissen zur Verfügung, sondern geben Ihnen gleichzeitig die Möglichkeit, dieses Wissen anhand aufwendig hergestellter Faksimiles zu vertiefen. So wird Geschichte lebendig!

 >>Zum Shop<<


    Zusatzinformationen zu Dokument 1:

     

    1. Bulla in forma libellis "Ineffabilis Deus" von Pius IX. vom 8. Dezember 1854
    • Transkription
    • Übersetzung

     1. Bulla in forma libellis "Ineffabilis Deus"


    Übersetzung

     

    ddw

     

     

    ddw

     

     

    ddwddwddwddwddwddwddwddwddwddwddwddwddwddwddw

    Wir haben uns bemüht, nach bestem Wissen und Gewissen die Bildrechte zu klären. Sollten Sie der Meinung sein, dass hier Fotos gezeigt werden, an denen Sie die Urheberrechte besitzen, nehmen Sie bitte Kontakt auf.